Eine 81-Jährige wird am Freitag von einer angeblichen Polizisten angerufen, die ihr eine Geschichte von einer Diebesbande auftischt. Die Seniorin übergibt einem Abholer daraufhin Gold und Bargeld im Wert von über Zehntausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine 81 Jahre alte Frau aus dem Stuttgarter Süden ist am Freitag Opfer von Telefontrickbetrügern geworden. Die Täter gaben sich als Polizeibeamte aus und ergaunerten so Bargeld und Gold im Wert von mehr als Zehntausend Euro.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine angebliche Polizeibeamtin die Seniorin gegen 20.30 Uhr angerufen und ihr mitgeteilt, dass eine Diebesbande in der Wohngegend der 81-Jährigen ihr Unwesen treibe und es dabei auch schon zu Einbrüchen gekommen sein soll. Außerdem habe man ein Notizbuch mit dem Namen der Seniorin sowie einer Auflistung ihrer Wertsachen gefunden. Die Betrügerin erkundigte sich über vorhandene Wertsachen und teilte ihr ein polizeiliches Aktenzeichen mit, während das Telefondisplay der Seniorin die Notrufnummer 110 anzeigte.

Gegen 23 Uhr tauchte der vermeintliche Polizist bei der Frau auf

Damit gelang es der angeblichen Beamtin, die Seniorin davon zu überzeugen, dass sie ihr Geld und ihre Wertsachen gegen 23 Uhr an ihrer Haustür an einen vermeintlichen Polizeibeamten übergab. Der Abholer war nach Angaben der Seniorin etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hatte einen kurzen schwarzen Bart. Bekleidet gewesen sei er mit einer schwarzen Jacke sowie einer schwarzen Jogginghose und einer Mütze. Er soll zudem akzentfrei deutsch gesprochen haben. Als die Seniorin am Samstag auf einem Stuttgarter Polizeirevier anrief und das falsche Aktenzeichen nannte, flog der Betrug auf.

Zeugen, die Hinweise auf den Abholer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.