Die Telekom installiert neue Technik in Stuttgart-Degerloch. Die Antennen sollen im laufenden Halbjahr aufgebaut werden, sagt das Unternehmen.

Stadtleben und Stadtkultur : Alexandra Kratz (atz)

In Bereichen von Degerloch kommt es seit einiger Zeit immer wieder zu Problemen mit dem Mobilfunk. Das berichtet eine Leserin unserer Zeitung. Sie hat von der Telekom einen neuen 5G-Vertrag und dazu ein neues i-Phone bekommen. Davon habe sie aber nichts, weil das Netz nicht verfügbar sei. Videokonferenzen seien unmöglich, manchmal könne sie nicht einmal eine E-Mail schreiben. Immer wieder hat die Degerlocherin versucht, über die Hotline der Telekom in Erfahrung zu bringen, warum der Mobilfunk nicht funktioniere. Und sie wollte eine Entschädigung haben dafür, dass sie ihren teureren Vertrag nicht nutzen könne. Doch bisher hatte sie damit keinen Erfolg.

Auf Anfrage unserer Zeitung erklärt die Telekom, dass „im Bereich Stuttgart-Degerloch die Infrastruktur mit neuer Technik versorgt wird“. Es würden zusätzlich Antennen für LTE 800 verbaut. Die Antennen sollen im laufenden Halbjahr aufgebaut werden. Die LTE-Technik wird auch als 4G bezeichnet, die vierte Generation des Mobilfunks. Die Abkürzung steht für „Long Term Evolution“. Im 800 Megahertz-Frequenzbereich hat ein LTE Mobilfunksignal sehr gute Ausbreitungseigenschaften in der Fläche, weshalb diese Technik eigentlich eher in ländlichen Gebieten eingesetzt wird.

Kunden sollen Störungen melden

Die Telekom bittet um Verständnis: „Um unseren Kunden stets eine Infrastruktur mit modernster Technik anbieten zu können, werden regelmäßig Wartungsarbeiten in unserem Netz durchgeführt. In diesem Zeitraum kann es zu Versorgungsschwankungen kommen.“ Beim Kundenservice könnten Kunden Störungen melden und Schadenersatzansprüche geltend machen. Der Service sei rund um die Uhr und kostenfrei erreichbar unter 0800/330 1000. Wem die Zeit in der Warteschleife zu lang werde, solle den Rückrufservice nutzen.