Wegen eines kaputten Kabels haben Telekom-Kunden im Wohngebiet Salzäcker mit Telefonstörungen zu kämpfen. Davon betroffen ist auch ein Seniorenzentrum – mit teils fatalen Folgen.

Stadtleben und Stadtkultur : Alexandra Kratz (atz)

Für Angelika Kreutzner ist es ein Unding. Ihr Vater lebt im betreuten Wohnen im Awo-Seniorenzentrum Salzäcker in Stuttgart-Möhringen. Das bedeutet, dass er sich als Mieter selbst versorgt, aber die Unterstützung des angegliederten Pflegeheims in Anspruch nehmen kann, wenn er sie braucht und zusätzlich bucht. Seit gut einer Woche hat der Senior, der Telekom-Kunde ist, kein Telefon mehr. „Das große Problem ist, dass auch der Notknopf nicht funktioniert“, sagt Angelika Kreutzner. Über diese Funktion kann der alte Mann eigentlich direkt den Malteser Hilfsdienst rufen, zum Beispiel nach einem Sturz. „Meine Schwester war bei unserem Vater und hat erfahren, dass zwei ältere Damen in ihrer Wohnung hingefallen sind, und eine davon hat sich zur Türe gerobbt, um Hilfe zu rufen, weil ihr Notknopf nicht ging“, erzählt Angelika Kreutzner.

Regelmäßige Kontrollgänge im betreuten Wohnen

Die Einrichtungsleitung des Awo-Seniorenzentrums, Simon Einsele, bestätigt die Probleme mit den Telefonen. Betroffen seien nur die betreuten Wohnungen, nicht das Pflegeheim. Täglich höre er Beschwerden von Mietern, und täglich habe er Kontakt zur Telekom und bitte darum, das Problem zu beheben – bislang ohne Erfolg. Darum würden seine Mitarbeitenden nun regelmäßig Kontrollgänge in den betreuten Wohnungen machen. Zudem habe der Malteser Hilfsdienst, der für die Notruftasten zuständig sei, zum Teil auf Mobilfunkgeräte umgestellt, doch es gebe nicht genügend Geräte für alle.

Die Telekom teilt schriftlich mit: „Uns ist die Störung seit dem 3. September bekannt.“ Das Problem sei „wetterbedingt“, ein Kabel sei „abgesoffen“, Wasser trete ein. Nun müsse das Kabel auf einer Länge von 80 Metern getauscht werden. Dadurch könne es bei 28 Kunden zu Beeinträchtigungen kommen wie zum Beispiel schlechter Sprachqualität, Rauschen oder Totalausfall.

„Wir bedauern den Sachverhalt sehr und entschuldigen uns, haben aber leider keinen Einfluss auf Störungen, die durch das Wetter begründet sind“, schreibt die Telekom und empfiehlt ihren Kunden eine Störungsmeldung unter Telefon 08 00 / 3 30 10 00. Dort könnten eine Anrufweiterschaltung auf das Mobilfunkgerät, zusätzliches Datenvolumen oder andere Hilfen veranlasst sowie mögliche Erstattungen besprochen werden. Bis wann das Problem an dem abgesoffenen Kabel behoben ist, kann die Telekom derzeit nicht sagen.