Die Polizei hat am späten Sonntagabend ein Rennen auf der Autobahn 81 unterbunden. Gegen einen 23-Jährigen wird nun ermittelt.

Möglingen - Die Polizei hat am späten Sonntagabend ein Autorennen auf der Autobahn 81 bei Ludwigsburg unterbunden. Wie die Beamten mitteilen, rauschte gegen 23.55 Uhr ein BMW zwischen den Ausfahrten Ludwigsburg-Süd und -Nord mit 210 Kilometern in der Stunde durch eine Radarfalle. Erlaubt waren 120. Dem 23-jährigen Fahrer war ein anderes Fahrzeug dicht auf den Fersen. Die Polizei vermutet, dass es sich bei beiden Autos um Mietwagen handelte.

Sie stoppten den 23-Jährigen in der Nähe der Ausfahrt Ludwigsburg-Nord. Gegen ihn wird nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Da der Fahrer keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, erhobt die Polizei eine sogenannte Sicherheitsleistung in Höhe von 950 Euro.

3 Kommentare anzeigen