Tennis Alexandra Vecic und Barbora Krejcikova verstärken den TEC Waldau

Bald für den TEC Waldau am Ball: Alexandra Vecic Foto: Baumann/Alexander Keppler 2 Bilder
Bald für den TEC Waldau am Ball: Alexandra Vecic Foto: Baumann/Alexander Keppler

Der Tennis-Bundesligist TEC Waldau hat das Talent Alexandra Vecic und die erfolgreiche Doppelspielerin Barbora Krejcikova verpflichtet.

Sport: Dominik Ignée (doi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Frauen des TEC Waldau feiern in diesem Jahr Jubiläum. Sie gehen in ihre 25. Bundesligasaison. Nun hoffen sie auf Degerlochs Höhen natürlich, das auch problemlos gespielt werden kann im Coronajahr 2021. Immerhin: Der Deutsche Tennis-Bund gab jüngst die nach hinten verschobenen Terminpläne heraus. Demnach starten die TEC-Frauen am 30. Mai mit einem Auswärtsspiel in München.

Fürs Jubiläumsjahr wurde die Mannschaft verstärkt – mit zwei Spielerinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber wirklich gute Namen haben. Die eine Neue ist das deutsche Supertalent Alexandra Vecic. Die 19-Jährige wurde in Hechingen und Tübingen als Spielerin groß und erspielte sich im internationalen Juniorinnenbereich einen exzellenten Ruf. Vecic beendete ihre Juniorinnenphase mit Position acht der Weltrangliste und erreichte in ihrem letzten Jugendjahr 2020 bei den Australian Open in Melbourne das Halbfinale. Im vergangenen Oktober folgte noch die Viertelfinal-Teilnahme bei den in den Herbst verschobenen French Open in Paris. Darüber hinaus wurde Alexandra Vecic in den Jahren 2018 und 2019 deutsche Jugendmeisterin und ist Mitglied im Porsche Talent Team.

Es passt ins Konzept

Geht es besser? Wohl kaum. „Wir freuen uns, dass sich Alexandra entschieden hat, für den TEC Waldau zu spielen. Sie passt in unser Konzept, deutsche Nachwuchsspielerinnen in der Bundesliga einzusetzen, und sie ist ein Gewinn für das Team“, sagt Waldau-Geschäftsführer Thomas Bürkle. Vecic selbst freut sich auch über ihr neues Engagement. „Ich hatte eine gute Zeit in Hechingen und Tübingen. Jetzt ist die Zeit aber reif für den nächsten Schritt in meiner sportlichen Entwicklung“, sagt die junge Frau, die in der aktuellen deutschen Rangliste auf Position 27 steht – Tendenz steigend.

Die zweite Neuverpflichtung des TEC Waldau ist eine etablierte Größe im Grand-Slam-Betrieb. Es ist die 25 Jahre alte Tschechin Barbora Krejcikova, die in der Doppelweltrangliste auf Platz sieben steht und in der Einzelwertung auf Rang 39. Als fünffache Grand-Slam-Siegerin (zwei Erfolge im Doppel, drei im Mixed) ist sie eine echte Verstärkung für Stuttgart. An der Seite ihrer tschechischen Partnerin Katerina Siniakova, die schon seit einigen Jahren für die Waldau am Ball ist, siegte sie 2018 im Doppel von Paris und Wimbledon.

Mindestens zwei gemeinsame Bundesliga-Auftritte der beiden Tschechinnen sind geplant. Wenn diese dann auch noch vor heimischen Publikum stattfinden könnten, wären Bürkle und seine Waldau-Mitarbeiter ganz im Glück. Es wären sozusagen die Höhepunkte im Jubiläumsjahr.

Unsere Empfehlung für Sie