Tennis beim Mercedes-Cup Der Schweizer Dominic Stricker überrascht in Stuttgart

Dominic Stricker zieht ins Viertelfinale des Mercedes-Cups in Stuttgart ein. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch
Dominic Stricker zieht ins Viertelfinale des Mercedes-Cups in Stuttgart ein. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der 18-jährige Schweizer besiegte Hubert Hurkacz aus Polen beim Rasenturnier in Stuttgart. Damit zieht Dominic Stricker ins Viertelfinale des Turniers ein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der Schweizer Tennis-Youngster Dominic Stricker ist beim Rasenturnier in Stuttgart überraschend ins Viertelfinale eingezogen. Nervenstark bezwang der 18 Jahre alte Landsmann von Topstar Roger Federer am Donnerstag den Weltranglisten-20. Hubert Hurkacz aus Polen mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:5). Hurkacz ist in Stuttgart an Position zwei gesetzt.

Stricker hatte im vergangenen Jahr die French Open der Junioren im Einzel und im Doppel gewonnen. Der Erfolg über Hurkacz, den diesjährigen Masters-Turniersieger von Miami, ist sein bislang größter Sieg auf der ATP-Tour.

Dass ihn die Veranstalter mit einer Wildcard nach Stuttgart eingeladen haben, hat die Nummer 335 der Welt jedenfalls schon gerechtfertigt. Mit seiner Form darf sich Stricker, der kürzlich auch in Genf in der Runde der besten Acht stand, auch im Viertelfinale am Freitag gegen den US-Amerikaner Sam Querrey Chancen ausrechnen. Schon in der ersten Runde entschied der 18-Jährige bei seinem Rasen-Debüt auf der ATP-Tour gegen Radu Albot aus Moldau beide Sätze im Tiebreak für sich.

Unsere Empfehlung für Sie