Tennis mit Alexander Zverev So laufen die ATP-Finals in Turin

Im vergangenen Jahr holte der Russe Daniil Medwedew den Titel bei den ATP-Finals. Foto: imago/Dave Shopland 9 Bilder
Im vergangenen Jahr holte der Russe Daniil Medwedew den Titel bei den ATP-Finals. Foto: imago/Dave Shopland

Ab Sonntag spielen die aktuell besten acht Tennisspieler um den Titel bei den ATP-Finals in Turin. Wir haben die wichtigsten Infos.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Turin/Stuttgart - Ab dem kommenden Sonntag spielen die besten Tennisspieler der Welt in Turin um den Titel bei den ATP-Finals. Das Turnier ist von London in den italienischen Norden umgezogen. Als Titelverteidiger reist der Russe Daniil Medwedew an.

Die Einzelkonkurrenz ist mit 5,7 Millionen US-Dollar dotiert. Gespielt wird in zwei Vierergruppen, darin spielt jeweils jeder gegen jeden. In der grünen Gruppe treffen Novak Djokovic, Stefanos Tsitsipas, Andrej Rublew und Casper Ruud aufeinander. In der roten Gruppe spielen Daniil Medwedew, Matteo Berrettini, Hubert Hurkacz und Alexander Zverev. Der Hamburger gewann das wichtigste Turnier des Tennisjahres nach den Grand-Slam-Turnieren vor drei Jahren. Die jeweils besten Zwei der Gruppen qualifizieren sich für das Halbfinale.

Alexander Zverev peilt den Sieg an

„Ich denke, meine Gruppe ist die etwas schwerere“, sagt der Olympiasieger, „Ich hätte mir ein paar Namen anders gewünscht.“ Er weiß aber auch: Hier sind die acht besten Spieler des Jahres, da gibt es keine leichten Spiele.“ Hohe Ziele verfolgt Zverev dennoch: „Ich bin nicht nur hier, um teilzunehmen, ich will auch Spiele gewinnen“

Übertragen werden die Spiele nicht im Free-TV. Der Pay-TV-Sender Sky zeigt dagegen alle Partien. Von den Stars der vergangenen Jahre fehlen Roger Federer (Schweiz), Rafael Nadal (Spanien) und Dominic Thiem (Österreich), die in dieser Saison große Verletzungssorgen hatten.

Einen Überblick über die acht Teilnehmer finden Sie auch in unserer Bildergalerie.

Unsere Empfehlung für Sie