Test gegen Werder Bremen Ajax-Spieler Nouri im künstlichen Koma

Von red/dpa 

Tragischer Zwischenfall beim Testspiel zwischen Werder Bremen und Ajax Amsterdam. Abdelhak Nouri von den Holländern brach zusammen und blieb regungslos liegen. Nun gibt es neue Informationen.

Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam musste nach dem Zwischenfall beim Test gegen Werder Bremen in ein künstliches Koma versetzt werden. Foto: EPA
Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam musste nach dem Zwischenfall beim Test gegen Werder Bremen in ein künstliches Koma versetzt werden. Foto: EPA

Hippach - Der Zustand von Fußballprofi Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam ist nach seinem Zusammenbruch im Testspiel gegen Werder Bremen stabil. „Es ist von Herzrhythmusstörungen die Rede. Sein Zustand ist stabil, er hat Herzschlag und ist in einen künstlichen Schlaf versetzt worden“, teilte der niederländische Erstligist und Europa-League-Finalist am Samstag via Twitter mit.

„Sanitäter & Ärzte der Vereine haben sofort erste Hilfe geleistet. Wiederbelebungsversuche waren erfolgreich“, wurde Bremens Sport-Geschäftsführer Frank Baumann von seinem Club bei Twitter zitiert. „Fußball kann so schön sein, er kann aber auch so grausam sein, heute haben wir hier einen tragischen Moment erlebt“, sagte Baumann und sprach von einem „Herzkreislaufversagen“ beim jungen Ajax-Profi.

Die erste Standortbestimmung von Werder ging im Zillertal mit einem Drama zu Ende. Der 20 Jahre alte Ajax-Spieler war nach 70 Minuten zusammengesackt und musste wiederbelebt werden. Er brach ohne Gegnereinwirkung zusammen, danach wurde er knapp 30 Minuten behandelt. Zwei Rettungswagen fuhren direkt auf den Rasen. Nouri dann per Rettungshubschrauber abtransportiert.

Werder zieht Psychologen hinzu

Die Bremer und Amsterdamer Profis standen während der Wiederbelebungsmaßnahmen geschockt am Spielfeldrand. Das Testspiel zwischen den beiden Clubs wurde nicht wieder angepfiffen. Zur Tagesordnung wird allerdings auch Werder nicht übergehen können. „Wir werden im Hotel mit dem Team sprechen und versuchen es aufzuarbeiten. Wir haben unseren Psychologen Andreas Marlovits vor Ort“, erklärte Baumann.

Der Niederländer Nouri, der mit Werder-Trainer Alexander Nouri nicht verwandt ist, hat marokkanischen Wurzeln. Der Mittelfeldspieler ist ein Amsterdamer Eigengewächs. Er war nach der Pause eingewechselt worden. „Unsere Gedanken und allerbesten Wünsche sind bei Nouri, seinen Angehörigen, den Spielern, Fans und bei Ajax Amsterdam“, sagte Werder-Geschäftsführer Baumann.

Bremen führte gegen den Europa-League-Finalisten durch Tore von Nachwuchsstürmer Johannes Eggestein (46. Minute) und einem von Florian Kainz verwandelten Foulelfmeter mit 2:1. Mateo Cassierra hatte nach 21 Minuten das 1:0 für den niederländischen Rekordmeister geschossen.

Ihr Debüt im Bremer Trikot gaben der tschechische Torhüter Jiri Pavlenka, Abwehrspieler Ludwig Augustinsson, Mittelfeldakteur Jérôme Gondorf und Angreifer Yuning Zhang. Für Ajax kam der ehemalige Schalker Profi Klaas-Jan Huntelaar in der zweiten Halbzeit zum Einsatz und verpasste mit einem Lupfer an die Latte den Ausgleich.