Nach chinesischen Angaben haben die USA China aufgefordert, das Konsulat im texanischen Houston zu schließen. Die USA haben den Vorgang mittlerweile bestätigt.

Peking - Die USA haben China nach chinesischen Angaben aufgefordert, das Konsulat in der texanischen Stadt Houston zu schließen. Das berichtete der Sprecher des Außenministeriums, Wang Wenbin, am Mittwoch in Peking.

Die US-Regierung hat jetzt bestätigt, dass sie eine Schließung des chinesischen Konsulats in der Stadt Houston angeordnet hat. Damit sollten das intellektuelle Eigentum und die privaten Daten von Amerikanern geschützt werden, hieß es in einer kurzen Stellungnahme des Außenministeriums. Sprecherin Morgan Ortagus sagte: „Die Vereinigten Staaten werden die Missachtung unserer Souveränität und Einschüchterung unseres Volkes durch die Volksrepublik China nicht tolerieren, genauso wenig wie wir die unfairen Handelspraktiken der Volksrepublik toleriert haben, den Diebstahl amerikanischer Arbeitsplätze und anderes unerhörtes Verhalten.“