Eine der wenig schmeichelhaften Skulpturen des republikanischen Präsidentschaftskandidaten, die seit Mitte August in den US-Metropolen New York, San Francisco, Seattle und Cleveland Aufsehen erregen, kommt unter den Hammer.

Los Angeles - In den USA steht ein nackter Donald Trump zum Verkauf. Eine Statue des republikanischen Präsidentschaftskandidaten im Adamskostüm komme am 22. Oktober unter den Hammer, kündigte das Auktionshaus Julien’s Auctions am Mittwoch (Ortszeit) an. Man rechne mit einem Preis von mindestens 10.000 Dollar (knapp 9000 Euro). Ein Teil der Einnahmen gehe an das Nationale Einwanderungsforum.

Die wenig schmeichelhafte Skulptur ist eine von mehreren Exemplaren, die seit Mitte August in den US-Metropolen New York, San Francisco, Seattle und Cleveland Aufsehen erregen. Hinter den Standbildern steckt eine Aktivistengruppe namens Indecline, die sich schon früher gegen Trump gewandt hat.

Die im Oktober zu verkaufende Trump-Statue stand bislang auf dem Hollywood-Boulevard in Los Angeles und kann von Interessierten ab 17. Oktober bei Julien’s in Augenschein genommen werden. Neben ihr wird unter anderem ein Barack-Obama-Porträt versteigert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Donald Trump