Theaterhaus Stuttgart Wüllenweber und Palmer streiten sich

Von red 

Der Grünen-Politiker Boris Palmer und Journalist Walter Wüllenweber entdecken am 17. März die Streitkultur im Theaterhaus in Stuttgart wieder.

Boris Palmer – der wohl derzeit bekannteste Rebell aus Tübingen. Foto: Andy Ridder
Boris Palmer – der wohl derzeit bekannteste Rebell aus Tübingen. Foto: Andy Ridder

Der eine ist der wohl bekannteste Provokateur der Grünen und erregt mit seinen kontroversen Facebook-Posts landesweit die Medien, der andere ein hochdekorierter Journalist: Boris Palmer und Walter Wüllenweber – unterschiedlicher könnten zwei Positionen kaum sein. Beide beschäftigen sich mit der Situation in Deutschland und der Welt, am 17. März im Rahmen einer Diskussion im Theaterhaus.

Für Wüllenweber, der in seinem Buch „Frohe Botschaft“ gegen den Pessimismus anschreibt, ist klar: „Die vergangenen Jahrzehnte waren die beste Phase in der Geschichte des Homo sapiens.“ Palmer, der als Bürgermeister täglich Probleme lösen muss, sieht hingegen eine zunehmende Angstkultur in der Bevölkerung – Ängste, die seiner Meinung nach ernst zu nehmen sind. Sein Buch „Wir können nicht allen helfen“ ist eine Streitschrift für mehr Realismus in der Politik.

Boris Palmer und Walter Wüllenweber – Die Wiederentdeckung der Streitkultur: 17. März, 19.15 Uhr, Theaterhaus, 07 11 / 4 02 07 20