Theo Breidenbach Erfinder des „HB-Männchens“ ist gestorben

Von red/ dpa 

Es war eine der Werbefiguren der Nachkriegszeit: Das „HB-Männchen“. Sein Erfinder Theo Breidenbach ist nun im Alter von 90 Jahren gestorben.

Das „HB-Männchen“ war eines der Werbeikonen der Nachkriegszeit in Westdeutschland. Foto: dpa
Das „HB-Männchen“ war eines der Werbeikonen der Nachkriegszeit in Westdeutschland. Foto: dpa

Düsseldorf - Das „HB-Männchen“ war im Westdeutschland der Nachkriegszeit eine der bekanntesten Werbefiguren – sein Erfinder Theo Breidenbach ist nun gestorben. Wie die Düsseldorfer Werbeagentur Grey am Donnerstag bestätigte, starb der Marken-Experte bereits am 7. Juli im Alter von 90 Jahren. Beigesetzt wurde Breidenbach am Donnerstag in Düsseldorf.

Das aufgeregte HB-Männchen Bruno, das stets mit dem Spruch „Halt, mein Freund, wer wird denn gleich in die Luft gehen?“ und einer Packung Zigaretten zur Ruhe gebracht wurde, kannte in den 60er bis 80er Jahren fast jeder in der Bundesrepublik aus TV- und Kino-Werbespots. Breidenbach hatte darüber hinaus die Federführung über weitere berühmte Kampagnen, darunter für den Autobauer BMW („Aus Freude am Fahren“).

Der gebürtige Kölner leitete die Werbeagentur von 1965 bis 1979 und blieb noch bis 1996 als Chairman und Gesellschafter an Bord.