Thomas Hitzlsperger beim VfB Stuttgart Neuer Vorstandschef bekommt Dreijahresvertrag

Von red/dpa 

Thomas Hitzlsperger steigt beim VfB Stuttgart auf. Im Rahmen einer Pressekonferenz sind Details über seinen neuen Posten als Vorstandsvorsitzender bekannt gegeben worden.

Thomas Hitzlsperger  – hier bei der Mitgliederversammlung – wird nun VfB-Vorstandschef. Foto: dpa/Christoph Schmidt
Thomas Hitzlsperger – hier bei der Mitgliederversammlung – wird nun VfB-Vorstandschef. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Stuttgart - Der Vertrag von Thomas Hitzlsperger als künftiger Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart läuft bis zum 31. Oktober 2022. Das sagte Aufsichtsratschef Bernd Gaiser im Zuge einer Pressekonferenz zur Berufung Hitzlspergers am Dienstag in Stuttgart.

Lesen Sie hier: Netzreaktionen zur Berufung von Thomas Hitzelsperger

Der 37-jährige Hitzlsperger arbeitete bisher als Sportvorstand des Fußball-Zweitligisten, diese Aufgabe soll er neben seinem Job als Vorstandsboss ab dem 15. Oktober auch weiter ausführen.

Hitzlsperger bleibt bescheiden

Er sei „sehr, sehr glücklich“, betonte Hitzlsperger. „Der VfB ist ein großer Club, der viele Möglichkeiten hat, die er aber nicht jedes Jahr ausschöpft“, sagte er, und ergänzte mit Blick auf seinen neuen Posten. „Ich bring Vieles mit, was man dafür braucht.“ Er müsse allerdings auch noch lernen.

Lesen Sie hier: Erwin Staudt lobt Entscheidung

Vor der Besetzung der neu geschaffenen Position hatte der Aufsichtsrat der Schwaben seit dem späten Frühjahr Gespräche mit neun Kandidaten geführt. Trotz Hitzlspergers Beförderung soll der Vorstand um den Ex-Profi, Stefan Heim (Finanzen) und Jochen Röttgermann (Marketing und Vertrieb) zunächst weiter drei Personen umfassen.