Tierquälerei in Australien Mann fährt mit Absicht über Emus

Ein Mann ist in Australien mit einem Geländewagen gezielt auf Emus losgegangen und hat diese überfahren. (Symbolbild) Foto: dpa
Ein Mann ist in Australien mit einem Geländewagen gezielt auf Emus losgegangen und hat diese überfahren. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Mann ist in Australien mit einem Geländewagen gezielt auf Emus losgegangen und hat diese überfahren. Von der Tierquälerei gibt es ein Video, das für Entsetzen sorgt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sydney - Ein im Internet verbreitetes Video, in dem ein Mann mit einem Geländewagen Jagd auf Emus macht und diese niedermäht, hat in Australien für Entsetzen gesorgt. Tierschützer verurteilten die Tat als „schreckliche Grausamkeit“ und riefen mögliche Zeugen auf, sich zu melden.

In dem Video ist zu sehen, wie der Mann mit seinem Geländewagen über eine Schotterpiste fährt und mindestens ein Dutzend der großen Laufvögel überfährt, während er seine Opfer laut zählt. „Scheiß-Emus“, kommentiert der Fahrer und lacht dann: „Das macht verdammt viel Spaß!“ Die größte australische Tierschutzorganisation RSPCA erklärte, eine derartige Grausamkeit habe „keinen Platz in unserer Gesellschaft“. Derartiges Verhalten stelle eine „klare Missachtung dieser verletzlichen einheimischen Tiere“ dar.

Dem Täter könnte Gefängnisstrafe drohen

Dem Täter drohten bis zu fünf Jahre Gefängnis. Die straußenartigen Emus sind eine nur in Australien vorkommende Tierart. Die Vögel mit dem grauen Federkleid werden bis zu zwei Meter groß und sind in ländlichen Regionen verbreitet.




Unsere Empfehlung für Sie