Tierquälerei in Burgstetten Zwölf Zwergkaninchen erschlagen

In Burgstetten hat jemand ein Dutzend Zwergkaninchen erschlagen (Symbolbild). Foto: dpa
In Burgstetten hat jemand ein Dutzend Zwergkaninchen erschlagen (Symbolbild). Foto: dpa

Eine Frau macht am Dienstagmorgen eine grausame Entdeckung: In der Nacht haben Unbekannte ihre zwölf Kaninchen getötet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Burgstetten - Unbekannte haben laut Angaben der Polizei in der Nacht zum Dienstag in Burgstetten-Burgstall (Rems-Murr-Kreis) zwölf Zwergkaninchen erschlagen. Die Tiere waren in einem Stall hinter einem Haus im Grabenweg untergebracht. Die Besitzerin fand die Kaninchen am Dienstagmorgen tot im Stall und verständigte anschließend die Polizei.

Bei den getöteten Tieren wurde ein Holzpfosten aufgefunden – die Polizei vermutet, dass es sich dabei um das Tatwerkzeug handelt. Die Hintergründe der Tat sind unklar, die Polizei in Backnang hat Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 71 91/90 90 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie