Tierrettung in Esslingen Katzenfamilie von der Schnellstraße gerettet

Von Laura Kurtz 

In Esslingen versteckt sich eine Katzenmutter mit ihren Jungen direkt neben der Bundesstraße. Die Tierretter müssen kommen, doch die Bergung gestaltet sich schwierig.

Schnellstraßen sind für Katzen und andere Vierbeiner ein ganz gefährliches Terrain. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Schnellstraßen sind für Katzen und andere Vierbeiner ein ganz gefährliches Terrain. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Esslingen - Aufmerksame Lebensretter haben in Köngen eine Katzenfamilie gesichtet, die sich direkt unterhalb der Bundesstraße 313 angesiedelt hatte, und den Fund am Sonntag der Tierrettung Mittlerer Neckar gemeldet. Als diese am Ort eintraf, fanden sie nur die Katzenjungen vor – ihre Mutter war verschwunden. Die Tierrettung brachte also zunächst die Kitten in Sicherheit – ganz und gar nicht zur Freude der Katzenmama, die kurz darauf zurückkehrte und ihre Schützlinge nicht wiederfand.

Kein leichtes Unterfangen

Die Rettungsaktion gestaltete sich schwierig, denn die Mutter war von Hand nicht einzufangen. Zurücklassen wollten die Tierretter sie aber auch nicht, schließlich befand sie sich nah an der Schnellstraße und somit in Lebensgefahr. Ihre Jungen einfach mitzunehmen – auch wenn sie dann in Sicherheit wären – schien den Rettern daher keine Option zu sein.

Ein bisschen Kreativität und Cleverness waren also gefragt, um die Katzenmutter in die Falle zu locken. Auf ihrer Facebook-Seite beschreibt die Tierrettung die Fangaktion so: „Natürlich hatte die Mutter aber an der Falle mit Futter in der Situation so gar kein Interesse. Also zeigten wir ihr immer wieder die Babys, und statteten die Falle zusätzlich noch mit Tüchern aus, mit denen wir die Jungen vorher abgerieben hatten, um sie durch den Duft ihrer Kinder anzulocken.“

Happy End für die Katzenfamilie

Das schien der Katzenmama Mut zu machen. Wie die Tierrettung in dem Facebook-Beitrag weiter berichtet, näherte sich die Mutter auf einmal einer Mitarbeiterin an und beschnupperte sie neugierig. Fangen ließ sie sich aber immer noch nicht – und zog sich verängstigt zurück in die Gefahrenzone unterhalb der Straße.

Erst als die Tierretter eines der Kätzchen in der Nähe der Mutter freiließen, gelang das Unterfangen. Mit einem Kescher und dem richtigen Timing konnte das Muttertier endlich gesichert werden. Die ganze Familie ist nun nach Angaben der Tierrettung vereint und wohlgeborgen im Tierheim Esslingen untergebracht.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie