Tierschutzbeauftragte im Südwesten Haustiere können Coronavirus bekommen – erkranken aber nicht

Von red/dpa 

Die Landesbeauftragte für Tierschutz, Julia Stubenbord, gibt Entwarnung: Mit dem Coronavirus infizierte Menschen können das Virus an Tiere zwar weitergeben – diese erkrankten daran aber nicht.

Jetzt sei auch eine Chance, mehr Zeit mit seinem Haustier zu verbringen, sagt die Landesbeauftragte für Tierschutz. Foto: dpa/Andreea Alexandru
Jetzt sei auch eine Chance, mehr Zeit mit seinem Haustier zu verbringen, sagt die Landesbeauftragte für Tierschutz. Foto: dpa/Andreea Alexandru

Stuttgart - Mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Menschen können das Virus an ihre Haustiere weitergeben, aber die Tiere erkranken nicht daran. Dies teilte die Landesbeauftragte für Tierschutz, Julia Stubenbord, am Dienstag in Stuttgart mit.

Jetzt sei auch eine Chance, mehr Zeit mit seinem Haustier zu verbringen. Ist dies nicht möglich, empfiehlt die Tierärztin auch selbst gebasteltes Spielzeug als eine Möglichkeit, um Hunde oder Katzen zu beschäftigen und auszulasten. Die Tiere dürften weiterhin ins Freie gelassen werden.

„Nutzen Sie die Zeit, die Sie jetzt zu Hause verbringen müssen, sich mit ihrem Haustier zu beschäftigen“, teilte Stubenbord mit. „Sie werden sehen, dass es viele Möglichkeiten gibt, die vielleicht sonst aufgrund des Zeitmangels im Alltag nicht möglich sind oder unmöglich erscheinen.“