Tipps und Tricks fürs Bahnfahren Wie Sie fast immer einen Sitzplatz bekommen – auch ohne Reservierung

Von  

Das Bahnfahren ist deutlich entspannter, wenn man einen Sitzplatz hat. Auch ohne Reservierung findet sich so gut wie immer ein freier Platz, wenn Sie folgende Tipps beachten.

Einen Sitzplatz im ICE findet bekommen Reisende fast immer, wenn sie folgende Tipps beachten. Foto: dpa/Julian Stratenschulte 20 Bilder
Einen Sitzplatz im ICE findet bekommen Reisende fast immer, wenn sie folgende Tipps beachten. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Stuttgart - Wer sich das Geld für eine Sitzplatzreservierung bei der Deutschen Bahn sparen will, muss nicht zwangsläufig stehen oder auf dem Boden sitzen. Oft genug gibt es in den ICEs und ICs noch genügend freie Plätze – viele wissen es nur einfach nicht. Als Pendler nutze ich häufig die Schnellzüge und finde durch meine mehrjährige Erfahrung so gut wie immer noch einen freien Sitz, auch wenn die Züge voll zu sein scheinen. Mit meinen Tipps, sowie denen von der Deutschen Bahn, sollte das auch jeder andere können.

Reservierung bei langen Fahrten sinnvoll

Doch eins vorweg: Eine Reservierung ist für eine lange Zugfahrt, wie zum Beispiel von Stuttgart nach Hamburg oder Berlin dennoch ohne Frage die stressärmste Variante. Das gilt besonders für Fahrten am Wochenende oder an Feiertagen. Selbst wenn man zu Beginn der Fahrt freie Plätze gefunden haben sollte, könnten diese unterwegs noch durch Reservierungen belegt sein. Wer aber nur ein bis zwei Stationen fährt, kann sich die vier Euro Gebühr pro Fahrt und Person in den meisten Fällen getrost sparen.

Die Tipps und Tricks zum Bahnfahren habe ich in einer Bildergalerie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch!