Sponsored by Stadtwerke Bietigheim-Bissingen

Jetzt rechnen und sparen!
Mit wenigen Klicks zu den attraktiven Angeboten der Stadtwerke Bietigheim-Bissingen.

Tipps und Tricks Stromfresser im Haushalt erkennen und Kosten sparen

Von red 

Es gibt in nahezu jedem Haushalt sogenannte Stromfresser. Sie verbrauchen unnötig viel Energie und treiben die Stromrechnung in die Höhe. Wie spürt man jedoch Energiefresser überhaupt auf? Wir geben Tipps und Tricks.

Der elektrische Herd: Wer viel und gerne kocht und backt, verbraucht pro Jahr ebenfalls viel Strom. Mit hochwertigem Kochgeschirr und der richtigen Größe des Topfes lässt sich Energie einsparen. Kurz bevor die Garzeit zu Ende ist, können Sie den Herd abschalten, um die Restwärme optimal zu nutzen. Und verwenden Sie einen Deckel zum Kochen.  Foto: Pixabay 13 Bilder
Der elektrische Herd: Wer viel und gerne kocht und backt, verbraucht pro Jahr ebenfalls viel Strom. Mit hochwertigem Kochgeschirr und der richtigen Größe des Topfes lässt sich Energie einsparen. Kurz bevor die Garzeit zu Ende ist, können Sie den Herd abschalten, um die Restwärme optimal zu nutzen. Und verwenden Sie einen Deckel zum Kochen. Foto: Pixabay

Stromfresser lauern überall. Der erste Anlaufpunkt, um seinen Stromverbrauch zu überprüfen, ist die jährliche Stromrechnung.

Auf dieser Jahresabrechnung finden Sie unter anderem Orientierungswerte für den durchschnittlichen Verbrauch. Wenn Sie einen auffälligen Anstieg des Stromverbrauchs zum Vorjahr erkennen können, forschen Sie nach den Ursachen wie beispielsweise ein alter Kühlschrank. Ersetzen Sie die alten gegen stromsparende Elektrogeräte, um bei der nächsten Abrechnung keinen Schreck einer hohen Nachzahlung zu bekommen.

In unserer Bildergalerie zeigen wir auf, wo Energiefresser lauern - und geben Tipps und Tricks, wie Sie den Verbrauch verringern, ohne sich dabei einschränken zu müssen.