Tipps und Tricks Was tun mit den Weinresten?

Von SIR 

Weine, die nicht mehr zum Trinken geeignet sind, sind meist noch hervorragend zum Kochen zu gebrauchen.

 Foto: dpa
Foto: dpa

Stuttgart – Hat ein Wein durch zu langes Offenstehen seine Frische eingebüßt, so muss man ihn nicht sofort den Abguss hinterschütten. Das berühmte französische Gericht Coq-au-vin oder eine gute Rotweinbutter kann zum Beispiel hervorragend mit alten Weinen zubereitet werden.

Wenn der Wein sogar leicht oxydiert ist, kann er für Saucen verwendet werden. Wenn der Wein gekocht wird, gehen die Aromen sowieso verloren. Aus Weißweinresten können delikate Sülzen gekocht werden. Süß­weine erge­ben herr­li­che Gelees zu Schwei­ne­fleisch und Leber­ge­rich­ten. Und Schaumweine oder Champagner eig­nen sich bes­tens für Meeresfrüchte-Risotto.

Außerdem ist ein Tipp, den viele nicht kennen, die Wein­reste einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen.

Der Artikel wurde freundlicherweise vom Weinmagazin www.weinkenner.de zur Verfügung gestellt.