Titisee-Neustadt Vor Radfahrer erschrocken: Fußgänger bei Sturz tödlich verletzt

Der Fußgänger starb am Tag nach dem Unfall in einem Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger
Der Fußgänger starb am Tag nach dem Unfall in einem Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 83 Jahre alter Fußgänger ist am Samstagabend gestürzt, weil er offenbar vor einem Radfahrer erschrak. Dabei zog sich der Senior schwere Kopfverletzungen zu, denen er tags darauf in einem Krankenhaus erlag.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Titisee-Neustadt - Weil er vor einem Radfahrer erschrak, ist ein 83 Jahre alter Mann in Titisee-Neustadt gestürzt und wenig später an seinen Verletzungen gestorben. Der 83-Jährige erlitt bei dem Sturz eine Kopfplatzwunde und starb am Tag nach dem Unfall im Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ein unbekannter Radler war am Samstagabend im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald sehr nah an einer Fußgängergruppe vorbeigefahren, woraufhin der Mann laut Polizei hinfiel. Der Fahrradfahrer sei nach dem Unfall weiter gefahren. Das Radfahren war außerdem an der Unfallstelle verboten.

Unsere Empfehlung für Sie