Tod durch Corona-Infektion Abschied vom Vater in einer Stuttgarter Tiefgarage

Rote Tomaten, grüner Strauch, weißes Plastik: Die Farben sollen ein Symbol für Italien darstellen, die Heimat des Verstorbenen.Foto: Andreas Reiner Foto:   7 Bilder
Rote Tomaten, grüner Strauch, weißes Plastik: Die Farben sollen ein Symbol für Italien darstellen, die Heimat des Verstorbenen. Foto: Andreas Reiner

Lesenswert aus dem Plus-Archiv: Wenn ein Mensch an Covid-19 gestorben ist, gilt er immer noch als ansteckend. Nur unter Sicherheitsvorkehrungen dürfen sich Angehörige dem Toten nähern. Zwei Frauen haben sich in einer Stuttgarter Tiefgarage von einem Familienmitglied verabschiedet.

Stuttgart - Steht ein Mensch unter Schock, spielt das Gehirn manchmal merkwürdige Streiche. „Warum bewegt sich da etwas?“, fragt die Frau in dem weißen Schutzanzug und zeigt auf die Stelle, wo sie das Gesicht des Toten vermutet. „Kommen da noch Gase raus?“ Die Bestatterin schüttelt den Kopf. Sie kennt solche Fragen. „Dieser Eindruck hängt mit dem Trauma zusammen, das du gerade erlebst. Dein Gehirn gibt dir vor, dass da ein Mensch liegt, der eigentlich atmen müsste. Darum siehst du Bewegungen, die gar nicht da sind.“

Unsere Empfehlung für Sie