Tödlicher Unfall bei Reichenbach Kollision mit Betonmischer – ein Toter und mehrere Verletzte

Zwischen Reichenbach und Plochingen kam es zu einem tödlichen Unfall. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer 5 Bilder
Zwischen Reichenbach und Plochingen kam es zu einem tödlichen Unfall. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Auf der Landstraße 1192 ereignet sich am Freitagabend ein schwerer Unfall mit einem Betonmischer. Ein Mensch stirbt – es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Reichenbach/Plochingen - Bei einem schweren Unfall auf der Landstraße 1192 zwischen Reichenbach an der Fils und Plochingen im Kreis Esslingen ist ein 56-jähriger Audi-Fahrer ums Leben gekommen. Angaben der Polizei zufolge war es am Freitagabend gegen 17 Uhr zu einem folgenschweren Zusammenstoß eines Autos und eines Betonmischer gekommen. Der 56-Jährige geriet in Richtung Reichenbach aus noch unbekannter Ursache in den stockenden Gegenverkehr. Hier streifte er zunächst die linke Seite eines Daimlers, dessen 69-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde.

Mehrere Fahrzeuge am Unfall beteiligt

Der GLK wurde durch die Wucht auf die dahinterfahrende Daimler B-Klasse geschoben. Im weiteren Verlauf streifte er einen ebenfalls entgegenkommenden Peugeot. Dann schrammte er an einen vor ihm in gleicher Richtung fahrenden Peugeot am linken Heck vorbei, bevor er frontal in einen entgegenkommenden Betonmischer-Lkw eines 44-Jährigen krachte und eingeklemmt wurde. Daraufhin drehte sich der Audi und kollidierte noch mit einem auf die Reichenbacher Querspange auffahrende Daimler E-Klasse, dessen 51-jähriger Lenker hierbei leicht verletzt wurde.

Audi-Fahrer erlag schweren Verletzungen

Der Audi-Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 120.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachter eingeschaltet. An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei eingesetzt. Sechs der insgesamt sieben beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Wegen der Bergungsarbeiten und der baustellenbedingten Vollsperrung der parallel verlaufenden B 10 in Richtung Stuttgart, kam es über mehrere Stunden bis kurz nach 22 Uhr zu massiven Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr.




Unsere Empfehlung für Sie