In Esslingen hat sich am Freitagabend ein Unglück an einem Bahnhof ereignet. Ein Mann ist dabei gestorben. In der Folge gab es massive Behinderungen im Zugverkehr.

Bei einem Unfall an einem Bahnhof in Esslingen ist am Freitagabend ein Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte, hatte sich das Unglück gegen 20 Uhr am Bahnhof in Esslingen-Zell ereignet. Demnach war ein 30-jähriger Mann von einem durchfahrenden Zug erfasst und tödlich verletzt worden.

 

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist eine Frage, die noch geklärt werden muss. Die Ursache sei unklar „Hinweise auf Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor“, hieß es in der Mitteilung weiter.

Der Zugverkehr musste bis etwa 23.30 Uhr eingestellt werden, betroffen war die Strecke der S-Bahn Linie 1 zwischen Esslingen und Plochingen. Im Laufe des Abends wurde die Strecke zunächst für Fern- und Regionalzüge freigeben, etwas später konnte auch die S1 wieder fahren. Einzelne Fahrplanabweichungen waren die Folge.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit Hilfsangeboten findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/