Tödlicher Unfall in Stuttgart Person von Regionalzug erfasst – Bahnstrecke drei Stunden gesperrt

Von  

Eine Person wird am Montagvormittag von einem Regionalzug in Stuttgart erfasst und getötet. Die Strecke zwischen Bad Cannstatt und Waiblingen musste knapp drei Stunden gesperrt werden.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart-Sommerrain - Eine Person ist am Montagvormittag in Stuttgart-Sommerrain von einem Regionalzug erfasst worden und dabei ums Leben gekommen. Die Bahnstrecke zwischen Bad Cannstatt und Waiblingen ist derzeit gesperrt.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtet, wurde die Person kurz nach 11 Uhr im Bereich Stuttgart-Sommerrain von dem Regionalzug erfasst. Ein Notruf ging bei der Polizei gegen 11.20 Uhr ein. Kräfte der Bundes- und der Landespolizei sowie Rettungskräfte eilten zum Unfallort. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen und geht mittlerweile von einem Suizid aus.

Wegen des Unfalls war die Bahnstrecke zwischen Bad Cannstatt und Waiblingen bis circa 13.45 Uhr voll gesperrt.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit Hilfsangeboten findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/

Sonderthemen