Top-Ten der gruseligsten Spuk-Orte Platz 8: Spuk in Hohensyburg

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert galt lange Zeit als eines der bekanntesten Spukhäuser in Deutschland. Besonders zu Halloween zog es bis zu seinem Abriss im Jahr 2009 viele Gruselfans nach Hohensyburg in der Nähe von Dortmund. Über das Geisterhaus in Hohensysburg gab es viele Legenden: Ein Pfarrer soll in dem Spukhaus angeblich seine Familie ermordet, Nonnen dem Satan gehuldigt, ein kopfloser Reiter aufgetaucht und drei kleine Jungen qualvoll den Tod gefunden haben. Andere Erzählungen berichten von Blut, das die Wände entlanggelaufen sei.

Diese Geschichten sorgten für regelrechte Pilgerfahrten zu dem seit langem verlassenen, teilweise einsturzgefährdeten Haus – Anwohner fühlten sich gestört, die Polizei rückte oft zu Einsätzen aus. Im Jahr 2009 war der Spuk vorbei – damals wurde das Haus abgerissen.




Unsere Empfehlung für Sie