Toter an Uni in Arizona Student schießt auf Campus um sich

Polizeibeamte stehen nach der Schießerei auf dem Campus der Universität in Flagstaff. Foto: AP
Polizeibeamte stehen nach der Schießerei auf dem Campus der Universität in Flagstaff. Foto: AP

Auf dem Campus einer Uni in den USA fallen wieder Schüsse, dieses Mal in der Nacht. Ein Mensch stirbt - vorausgegangen war eine Auseinandersetzung zwischen Studenten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Flagstaff - Ein Student hat bei einer nächtlichen Auseinandersetzung vor seiner Universität im US-Staat Arizona einen Menschen erschossen und drei verletzt. Nach Angaben der Polizei wurde der 18-Jährige festgenommen.

Die Schüsse fielen gegen 01.20 Uhr auf dem Gelände der Northern Arizona University Flagstaff nahe der Mountain View Hall, einem Gebäude der Studentenverbindungen.

Die Universität wurde nicht geschlossen, sie wird von etwa 20 000 Studierenden besucht. Flagstaff liegt rund 230 Kilometer nördlich der Hauptstadt Phoenix.

Die drei angeschossenen Studenten sind im Krankenhaus. Ein Polizeisprecher sagte in einer Pressekonferenz, sie wiesen mehrere Schusswunden auf.

Auslöser der Schüsse vor dem Schlafsaal war angeblich eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Studenten, aber die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar. Für die Familien der Betroffenen wurde auf dem Gelände der Universität ein Hilfszentrum eingerichtet.

Die Schüsse fielen gut eine Woche nach einem tödlichen Zwischenfall in Oregon. Dort wurden am Umpqua College neun Menschen von einem Angreifer erschossen.

Schüsse an Schulen, Colleges und Universitäten sind in den USA vergleichsweise häufig. Seit dem Jahr 2010 gab es weit mehr als 100 Vorfälle. Jeden Tag fallen in den USA 30 Menschen Schusswaffendelikten zum Opfer. Weitere 60 bringen sich jeden Tag mit einer Schusswaffe um.




Unsere Empfehlung für Sie