Tragischer Unfall bei Lorch Biker fährt freihändig - ein Toter

Von SIR 

Ein 17 Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntag bei Lorch freihändig und im Stehen gefahren. Dadurch verlor er die Kontrolle über seine Maschine, die daraufhin zwei andere Biker traf. Ein 18-Jähriger starb, seine Begleiterin erlitt schwerste Verletzungen. Der Verursacher wurde leicht verletzt.

Weil er freihändig und im Stehen gefahren ist, hat ein Motorradfahrer am Sonntag bei Lorch (Ostalbkreis) einen Unfall mit einem Toten verursacht. (Symbolbild) Foto: dpa
Weil er freihändig und im Stehen gefahren ist, hat ein Motorradfahrer am Sonntag bei Lorch (Ostalbkreis) einen Unfall mit einem Toten verursacht. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 17 Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntag bei Lorch freihändig und im Stehen gefahren. Dadurch verlor er die Kontrolle über seine Maschine, die daraufhin zwei andere Biker traf. Ein 18-Jähriger starb, seine Begleiterin erlitt schwerste Verletzungen. Der Verursacher wurde leicht verletzt.

Lorch - Leichtsinn mit tragischem Ende: Weil er freihändig und im Stehen gefahren ist, hat ein Motorradfahrer am Sonntag bei Lorch (Ostalbkreis) einen Unfall mit einem Toten verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war der 17-Jährige in einer Kurve auf Höhe eines Klosters mit seiner Maschine zu Fall gekommen. Sein Motorrad prallte daraufhin gegen einen Stein am Straßenrand und wurde durch die Luft geschleudert.

Dabei traf das Fahrzeug zwei andere Motorradfahrer, die auf dem Klostergelände Rast machten. Ein 18-Jähriger wurde dabei so schwer getroffen, dass er schließlich an seinen Verletzungen starb. Seine Begleiterin kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht.

Unsere Empfehlung für Sie