Tragödie um totes Baby in Laufenburg Polizei macht keine Angaben nach Obduktion

Von red/dpa 

Die Obduktion des am 1. Weihnachtsfeiertag getöteten Säuglings im badischen Laufenburg ist abgeschlossen. Zum Ergebnis will sich die Polizei in Freiburg noch nicht äußern.

Im badischen Laufenburg ist an Weihnachten ein drei Monate altes Kind getötet worden. Die Polizei ermittelt. (Symbolfoto) Foto: dpa
Im badischen Laufenburg ist an Weihnachten ein drei Monate altes Kind getötet worden. Die Polizei ermittelt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Laufenburg - Das an Weihnachten im badischen Laufenburg getötete Baby ist von Rechtsmedizinern untersucht worden. Die Obduktion sei bereits am Montagnachmittag abgeschlossen gewesen, sagte ein Sprecher der Freiburger Polizei am Dienstag. Zu den Ergebnissen könnten aber noch keine Angaben gemacht werden. Tatverdächtig ist der Lebensgefährte der Mutter. Er soll im Verlauf des Dienstags einem Haftrichter vorgeführt werden. Ein genauer Termin blieb am Morgen noch offen. Ebenso unklar war zunächst, ob der Mann der leibliche Vater des Kindes ist.

Der 36-Jährige hatte am ersten Weihnachtsfeiertag bei der Polizei angerufen und berichtet, dass er das Kind umgebracht habe. Die Mutter des Säuglings war zur Tatzeit nicht Zuhause. Polizeibeamte fanden das tote Kind in der Wohnung des Mannes. Den Aussagen des Tatverdächtigen zufolge war er mit der Betreuung des Säuglings überfordert.

Unsere Empfehlung für Sie