Trainer des VfB Stuttgart Matarazzo erwartet Dreikampf im Zweitliga-Aufstiegsrennen

Von red/dpa 

Die Zweitligisten Arminia Bielefeld, der Hamburger SV und der VfB Stuttgart wollen alle den Aufstieg schaffen. Pellegrino Matarazzo wittert einen Dreikampf und will „alles dafür tun“, dass der VfB Stuttgart das Rennen macht.

Der neue VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo will keinen Aufstieg in die erste Bundesliga versprechen. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch
Der neue VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo will keinen Aufstieg in die erste Bundesliga versprechen. (Archivbild) Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Stuttgart - Der neue Trainer Pellegrino Matarazzo rechnet im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga vor allem mit Tabellenführer Arminia Bielefeld, dem Hamburger SV und seinem VfB Stuttgart. „Ich sehe schon einen Dreikampf. Die Frage können wir im März, April klarer beantworten.

Ein Start ist immer wichtig. Aktuell sehe ich den Dreikampf“, sagte der 42-Jährige vor seinem Debüt als Cheftrainer einer Profimannschaft. Der Tabellendritte empfängt am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) Verfolger 1. FC Heidenheim zum Heimspiel. Beide Clubs trennt nur ein Punkt.

Absteiger Stuttgart hatte sich nach der Hinrunde von Trainer Tim Walter getrennt und Hoffenheims Co-Trainer Matarazzo als Nachfolger verpflichtet. Klares Ziel ist die Rückkehr in die Bundesliga. „So was werde ich nicht versprechen. Wir geben Gas. Ich kann versprechen, dass wir 100 Prozent Gas geben in den nächsten vier Monaten und alles dafür tun“, sagte Matarazzo.