Trainer des VfB Stuttgart Tim Walter verspricht Derbysieg ohne Gegentor

Von cu 

Die brisante Begegnung mit dem Karlsruher SC steht am Sonntag an – und Tim Walter, der Trainer des VfB Stuttgart, weiß schon jetzt, warum seine Mannschaft das Zweitligaspiel gewinnt.

Tim Walter dirigiert sein Team – und will den VfB Stuttgart gegen den KSC zum Sieg führen. Foto: Baumann
Tim Walter dirigiert sein Team – und will den VfB Stuttgart gegen den KSC zum Sieg führen. Foto: Baumann

Stuttgart - Tim Walter geht das Landesderby gewohnt selbstbewusst an. Auf die Frage, warum der VfB Stuttgart am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den Karlsruher SC gewinnen werde, meinte der Trainer des schwäbischen Fußball-Zweitligisten mit den badischen Wurzeln: „Weil wir mehr investieren werden als der Gegner. Wir werden dann auch die nötigen Tore erzielen und keines kassieren.“

Zuletzt war die miese Chancenverwertung das große Thema beim VfB – was zu vier Niederlagen in den vergangenen fünf Punktspielen führte. Aber Walter fordert auch in der Defensive mehr: „Es ist unser Job, mit allem, was wir haben, zu verteidigen – teilweise auch mit dem Leben.“

Die Begegnung mit dem KSC in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena erhält durch die sportliche Konstellation noch zusätzliche Brisanz, denn der Druck auf den Aufstiegsfavoriten aus Stuttgart hat zugenommen. Verzichten muss Walter weiter auf Daniel Didavi und Borna Sosa. Didavi laboriert an den Folgen eines Muskelbündelrisses in der Wade, Sosa an den Folgen einer Gehirnerschütterung.