Training beim VfB Stuttgart Aufgalopp ohne drei Stammkräfte

Das Team des VfB Stuttgart beim Training am Dienstagnachmittag Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler 16 Bilder
Das Team des VfB Stuttgart beim Training am Dienstagnachmittag Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart kann zum ersten Training der Woche das Talent Momo Cissé zurückbegrüßen – drei etatmäßige Stammspieler fehlen dagegen bei der Einheit.

Sport: Marco Seliger (sem)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nach dem freien Montag stand am Dienstnachmittag die erste Trainingseinheit in dieser Woche für die Profis des VfB Stuttgart an - Chefcoach Pellegrino Matarazzo startete die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Samstag mit verschiedenen Spielformen. Auch die Torabschlüsse kamen nicht zu kurz.

Wieder mit dabei war Mittelfeldspieler Momo Cissé. Ende Juli hatte der 19-Jährige eine Absplitterung am Mittelfußknochen erlitten. Ursprünglich waren die Stuttgarter von einer Ausfallzeit von vier bis sechs Wochen ausgegangen, nun absolvierte Cissé erstmals wieder eine komplette Einheit.

Nicht mitwirken konnten dagegen die Innenverteidiger Marc Kempf (Muskelverhärtung im Oberschenkel) und Konstantinos Mavropanos (kleiner Muskelfaserriss im Beckenbereich). Ihr Einsatz gegen Bielefeld ist fraglich – ebenso wie jener von Angreifer Omar Marmoush (Probleme an der Syndesmose); der Angreifer war beim Mannschaftstraining am Dienstag ebenfalls noch nicht wieder dabei.

Hingegen fing Stammkeeper Florian Müller, der an Corona erkrankt gewesen war, schon wieder fleißig Bälle und mischte mit – über seinen Einsatz gegen die Arminia wird in den nächsten Tagen entschieden.




Unsere Empfehlung für Sie