Trainingsbetrieb des VfB Stuttgart und Co. Ab diesem Dienstag rollt im Südwesten wieder der Ball

Von  

Die Profi-Teams nehmen unter strengen Infektionsvorschriften das Mannschaftstraining wieder auf. Jetzt steht fest, dass dies in Baden-Württemberg schon ab diesem Dienstag möglich ist.

An diesem Dienstag darf auch der VfB Stuttgart und Philipp Förster wieder mit dem eingeschränktem Training beginnen. Foto: Baumann
An diesem Dienstag darf auch der VfB Stuttgart und Philipp Förster wieder mit dem eingeschränktem Training beginnen. Foto: Baumann

Stuttgart - Es war nur noch ein formaler Akt, nun steht der genaue Termin fest: Schon von diesem Dienstag an dürfen auch in Baden-Württemberg Profisportler von Erst- und Zweitligaclubs wieder ihrer Trainingsarbeit nachgehen. Dies gilt zunächst nur für den Fußball, für Profimannschaften in anderen Sportarten soll im Laufe des Tages eine ähnlich formulierte Verlautbarung folgen, genauso für Spitzenathleten in Einzelsportarten, die dann einer Einzelfallprüfung unterliegen.

Dass das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne geht, versteht sich von selbst, genauso dass strengste Infektionsvorschriften herrschen und nur in Kleingruppen trainiert werden darf. Auch Zweitligist VfB Stuttgart wird an diesem Dienstag ins Training einsteigen und ab sofort entsprechende Trainingsmaßnahmen umsetzen. Die Forderung des VfB nach bundesweiter Gleichberechtigung in der Frage nach der Trainingsausübung war der Auslöser für die nun neu formulierten Regelungen.

„Die eingeschränkte Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ist ein wichtiger Schritt für uns. Der Austausch mit den zuständigen Behörden war zu jeder Zeit sehr konstruktiv und vertrauensvoll, dafür möchte ich mich an dieser Stelle bedanken“, sagte der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger.

Lesen Sie hier: Sie kicken wieder – wann folgt der VfB?

In anderen Bundesländern war die Trainingsarbeit schon am Montag möglich. Der FC Bayern München zum Beispiel startete mit 21 Spielern, die in fünf Gruppen mit höchstens fünf Spielern trainierten. Zweikämpfe standen auf dem Index. Ballstafetten, Torschüsse und ansonsten viel Konditionsprogramm prägten das Mannschaftstraining light.




Unsere Empfehlung für Sie