Treppensteigen in Stuttgart Ti Amo, Stäffele!

Die Willy-Reichert-Staffel verbindet das Stuttgarter Lehenviertel mit der Karlshöhe. Eines von unzählingen Stäffele im Kessel.  Foto: Joachim Baier
Die Willy-Reichert-Staffel verbindet das Stuttgarter Lehenviertel mit der Karlshöhe. Eines von unzählingen Stäffele im Kessel. Foto: Joachim Baier

Wer in Stuttgart hoch hinaus will, kommt um die Stäffele nicht herum. Und unser Autor kennt sie fast alle. Eine Liebeserklärung an das Treppensteigen im Kessel.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Dass es im Kessel recht hügelig zugeht, ist offensichtlich. Wer in Stuttgart lebt, für den geht es im wahrten Sinne immer wieder bergauf und bergab. Denn in fast keiner anderen Stadt ist man so steil unterwegs wie hier. Und wir Stuttgarter:innen lieben unsere Hügel, die unseren Kessel so einzigartig machen. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass an einigen dieser Erhebungen Wein angebaut wird. Doch wir wären keine gewieften Schwaben, wenn wir für dieses ewige Auf und Ab in unserer Stadt keine effiziente Lösung gefunden hätten – nämlich die berühmten Stuttgarter Stäffele, mit denen wir Weinberge und Co. mal mehr, mal weniger leicht bezwingen können. 

Schätzungsweise mehr als 500 dieser Outdoor-Treppenanlagen gibt es im Kessel, mal gut für jeden ersichtlich, mal ganz geheim im Verborgenen. Ob vom Stuttgarter Süden in den Westen, vom Schlossplatz zum Eugensplatz oder versteckt zwischen Häusern und parkenden Autos in den Halbhöhen – Stäffele sind überall! Wie viele solcher Treppen es in Stuttgart ganz genau gibt, weiß niemand so recht. Ich zähle schon mein halbes Leben, entdecke jedoch immer wieder neue Stufen ins Ungewisse.

It's a Stuttgart Thing 

Ein Stuttgart ohne Stäffele? Das geht nicht! Von uns Stuttgarter:innen werden die Treppen in der Stadt als Selbstverständlichkeit wahrgenommen und fast beiläufig überwunden, denn wer im Kessel unterwegs ist, läuft Treppen. Stäffele sind für uns das Normalste der Welt. In etwa so wie die Tatsache, dass es hier überall gescheite Brezeln oder Maultaschen zu kaufen gibt. It’s a Stuttgart Thing! Das Treppenlaufen gehört zum schwäbischen Lifestyle einfach dazu!

Mehr als nur Treppen 

Wer sich zu Fuß durch Stuttgart bewegt, wird merken, dass die Stäffele so viel mehr sind als irgendwelche einfachen Treppen, die es zu bezwingen gilt. Vor allem jetzt im Frühling und Sommer laden sie zum Verweilen ein. Ob mit Kaffee to go, Radler oder Smartphone in der Hand – die Stufen sind der perfekte Ort für eine kleine Pause mit Ausblick.

Und auch als Ersatz fürs Fitnessstudio wurden die Stäffele schon längst entdeckt. Wozu braucht man spaßige Fitnessgeräte, wenn man auch einfach nur die Willy-Reichert-Staffel von der Tübinger Straße zur Karlshöhe hoch rennen kann? Spoiler: Es ist unfassbar anstrengend! Ja, ein Stuttgart ohne Stäffele wäre einfach für uns alle nichts! Vor allem, weil uns die Treppen im Alltag immer wieder vor unnötig langen Umwegen oder nervigen Ampeln und Kreuzungen bewahren. In Stuttgart steigen wir da wortwörtlich einfach drüber. 

All the way up 

Ja, ich liebe die Stäffele in unserer Stadt. Und zwar jede einzelne Stufe! Auch wenn sie manchmal eine wirkliche Herausforderung sein können, mich ins Schwitzen bringen oder nach einem lauen Sommerabend eher einer Müllkippe gleichen. Und so steige ich die Stäffele im Kessel rauf und runter, entdecke immer wieder neue Wege und werde mit einer neuen Sicht auf unsere schöne Stadt belohnt. Ti Amo, Stäffele!




Unsere Empfehlung für Sie