Trickdieb in Sindelfingen „Geldprüfmaschine“ entpuppt sich als Schuhkarton – Polizei ermittelt

Von jka 

Eine Frau kauft im Internet ein Smartphone und trifft den Verkäufer im Sindelfinger Stadtteil Maichingen. Der Mann drückt ihr eine „Geldprüfmaschine“ in die Hand und flüchtet mit dem Geld der Frau. Das Gerät entpuppt sich als Schuhkarton.

Die Polizei in Sindelfingen-Maichingen ermittelt gegen einen 30-Jähringen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Polizei in Sindelfingen-Maichingen ermittelt gegen einen 30-Jähringen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Sindelfingen - Ein 30-Jähriger ist nach einem Trickdiebstahl von der Polizei in Sindelfingen-Maichingen (Kreis Böblingen) als Tatverdächtiger ermittelt worden. Der Mann soll am Montag gegen 18 Uhr einer 67-Jährigen durch einen Trick mehrere hundert Euro entwendet haben. Er bot laut Polizeibericht über eine Verkaufsplattform ein Smartphone an. Die Frau und der Verkäufer wurden sich über den Preis einig und vereinbarten die Übergabe in der Schwenninger Straße.

67-Jährige nimmt Verfolgung auf

Dort gab der 30-Jährige vor, das Bargeld der Frau auf Falschgeld überprüfen zu wollen. Er überreichte eine „Geldprüfmaschine“ und flüchtete plötzlich mitsamt dem Bargeld in Richtung der Hölderlinstraße. Mit der „Geldprüfmaschine“ wollte der Tatverdächtige sein Opfer vermutlich ablenken, es handelte sich um einen Schuhkarton.

Die 67-Jährige nahm die Verfolgung auf, verlor den Mann aus den Augen und meldete sich bei der Polizei. Die Ermittlungen ergaben einen Tatverdacht gegen den 30-Jähringen. Die Wohnung und das Auto des Verdächtigen wurden noch am Montagabend untersucht. Der Mann selbst konnte noch nicht gefunden werden, die Ermittlungen dauern an.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie