Tübingen 44 Jahre alter Mann nach Messerangriff in Untersuchungshaft

Dem Mann wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Polizei am Dienstag mit. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger
Dem Mann wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Polizei am Dienstag mit. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

Ein mutmaßlicher Messerstecher befindet sich in Tübingen in Untersuchungshaft. Der polizeibekannte 44-Jährige soll an einem Schnellimbiss unvermittelt auf einen 65-Jährigen eingestochen haben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Tübingen - Ein 44 Jahre alter Mann sitzt nach einem Messerangriff auf einen 65-Jährigen in Untersuchungshaft. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Am Montagabend soll er in Tübingen auf den 65-Jährigen eingestochen haben. Das spätere Opfer hatte sich den Angaben zufolge in der Nähe eines Schnellimbisses mit einer Frau unterhalten, als der 44-Jährige hinzukam und plötzlich ein Messer zückte. Das Opfer wurde durch mehrere Stiche in den Oberkörper verletzt und kam zunächst in eine Klinik.

Der 44-jährige polizeibekannte Tatverdächtige wurde später festgenommen. Er habe von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, hieß es. Das mutmaßliche Tatmesser wurde beschlagnahmt.

Unsere Empfehlung für Sie