Tübinger Buchhandlung Osiander Hackerangriff legt Onlineauftritt lahm

Von kap 

Hacker haben die Buchhandlung Osiander angegriffen und bis auf Weiteres deren Onlineauftritt lahmgelegt. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Buchhandlung Osiander wurde von einem Hackerangriff getroffen. Foto: dpa
Die Buchhandlung Osiander wurde von einem Hackerangriff getroffen. Foto: dpa

Tübingen - Die Tübinger Buchhandlung Osiander ist in den vergangenen Tagen Opfer eines Hackerangriffs geworden.

Wie die zweitälteste Buchhandlung Deutschlands, die auch drei Filialen in Stuttgart hat, auf ihrer Homepage mitteilt, ist deswegen zurzeit weder der Web-Shop erreichbar, noch können E-Mails empfangen werden.

„Wir sind sehr froh über die große Verbundenheit, die uns von unseren Kunden in dieser schwierigen Situation entgegengebracht wird,“ melden sich die Osiander-Geschäftsführer zu Wort. „Wir hoffen, dass die Kunden unseren Service trotz der aktuellen Einschränkungen weiter nutzen oder verstärkt unsere Filialen vor Ort aufsuchen.“

Noch gibt es keine Hinweise auf die Täter

Mittlerweile ist die Kriminalpolizei eingeschaltet. Noch gibt es laut Polizei noch keine Hinweise auf die Täter. Die Homepage soll am Freitag wieder erreichbar sein.

Kunden werden in der Zwischenzeit gebeten, die Buchhandlungen aufzusuchen oder über die kostenlose Hotline 0800–9201-300 die Bestellungen telefonisch zu erledigen.