Türkei-Referendum Mehr als ein Viertel hat in Stuttgart gewählt

Das türkische Konsulat in Stuttgart. (Archivfoto) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Das türkische Konsulat in Stuttgart. (Archivfoto) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

In Stuttgart haben mehr als ein Viertel der Wahlberechtigten ihre Stimme zum Referendum in der Türkei bereits abgegeben. Wählen können sie in dem Konsulat, in dem sie registriert sind.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Zur Halbzeit der Abstimmung über das türkische Verfassungsreferendum hat in Stuttgart mehr als ein Viertel der Wahlberechtigten die Stimme abgegeben. In Karlsruhe war es bis Sonntagabend mehr als ein Fünftel, wie die Wahlkommission am Montag auf dpa-Anfrage mitteilte. Bundesweit stimmten 22,72 Prozent der 1,43 Millionen türkischen Wähler in Deutschland ab. Sie können seit dem 27. März und noch bis zum 9. April über das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem in der Türkei abstimmen.

Referendum in der Türkei am 16. April

Wahlberechtigte können ihre Stimme bei dem Konsulat abgeben, in dem sie registriert sind, oder in jedem anderen der von den Konsulaten eingerichteten Wahllokale im Ausland beziehungsweise an ausgewiesenen Grenzübergängen zur Türkei. Rund 144 000 Wahlberechtigte hat das Generalkonsulat Stuttgart registriert. Weitere 89 000 sind in Karlsruhe aufgerufen, zur Urne zu gehen.

Das Referendum in der Türkei findet am 16. April statt. In der Türkei sind rund 55,3 Millionen Menschen wahlberechtigt. Die Auslandstürken machen etwa 5 Prozent aller Wahlberechtigten aus und könnten bei einem knappen Wahlausgang entscheidend sein. Das Präsidialsystem würde Erdogan deutlich mehr Macht verleihen.




Unsere Empfehlung für Sie