Tumult in Ludwigsburg Indoorspielplatz: Mutter wirft Geschirr

In einem Indoorspielplatz in Ludwigsburg sind mehrere Frauen heftig aneinandergeraten (Symbolbild). Foto: dpa/Christian Charisius
In einem Indoorspielplatz in Ludwigsburg sind mehrere Frauen heftig aneinandergeraten (Symbolbild). Foto: dpa/Christian Charisius

Auf einem Indoorspielplatz in Ludwigsburg geraten am Montag mehrere Mütter derart aneinander, dass es die Polizei braucht, um zu schlichten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Eine 33-Jährige ist am Montag auf einem Indoorspielplatz in Ludwigsburg derart in Rage geraten, dass es die Polizei brauchte, um sie zu beruhigen. Die Mutter hatte in der Halle in der Friedensstraße randaliert und laut Angaben der Polizei unter anderem mit Stühlen, Tellern und diversen anderen Gegenstände um sich geworfen. Eine 26-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 16.30 Uhr zu einem Streit, da ein Kind einem anderen das Spielzeug weggenommen hatte. Die 33-Jährige sprach das Kind deshalb an, mehrere anwesende Mütter verbündeten sich daraufhin gegen die Frau. Diese redete sich erst in Rage, nach einem hitzigen Wortgefecht rastete sie dann vollends aus.

Bei der Polizei gingen deshalb mehrere Notrufe ein. Die Beamten kamen mit zwei Streifenwagen, bei ihrem Eintreffen habe auf dem Indoorspielplatz „großer Tumult“ geherrscht, heißt es in der Mitteilung. Auch der Ehemann konnte seine 33-jährige Gattin nicht beruhigen. Die Beamten sprachen deshalb einen Platzverweis gegen sie aus, anschließend beruhigte sich die Lage.




Unsere Empfehlung für Sie