Tuningkontrolle in Sindelfingen Polizei zieht 660 PS starke Chevrolet Corvette aus dem Verkehr

Von jka 

Die Polizei suchen bei einer Kontroll-Aktion in Sindelfingen getunte Fahrzeuge – die Beamten werden in zwölf Fällen fündig. Eine 660 PS starke Chevrolet Corvette sticht besonders hervor.

Die Polizei hatte auf der Tank- und Rastanlage „Sindelfinger Wald“ eine Kontrollstelle eingerichtet. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN
Die Polizei hatte auf der Tank- und Rastanlage „Sindelfinger Wald“ eine Kontrollstelle eingerichtet. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN

Sindelfingen - Die Polizisten der Verkehrspolizeiinspektion aus dem Präsidium Ludwigsburg haben auf die Suche nach getunten Fahrzeugen gemacht – bei 12 von 81 kontrollierten Fahrzeugen sind die Beamten fündig geworden. Wie die Polizei berichtet, fand die Kontrolle am Donnerstag zwischen 14 und 19 Uhr auf der Tank- und Rastanlage „Sindelfinger Wald“ im Kreis Böblingen statt. Das Augenmerk der Beamten war besonders auf Fahrzeuge gerichtet, die ordnungswidrig verändert wurden. 81 Fahrzeuge und deren Insassen sind kontrolliert worden.

Das Ergebnis: Zwölf Autos hatten technische Veränderungen, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Sechs Fahrer mussten laut Polizei ein Verwarnungsgeld zahlen, die anderen sechs erwartet aufgrund umfangreicher technischer Veränderungen ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg. Ein Fahrer war zudem ohne Fahrerlaubnis unterwegs, ein weiterer Mann wird wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt.

Wagen wird von einem Sachverständigen begutachtet

Bei der Kontrolle stach ein Fahrzeug besonders hervor. Die Polizei berichtet von einer 660 PS starken Chevrolet Corvette, die besonders stark verändert wurde. Der Fahrer und Halter wurden angezeigt, der Wagen wird jetzt von einem Sachverständigen begutachtet.

Bei der Kontroll-Aktion fielen den Beamten nicht nur getunte Fahrzeuge auf: So wurden 14 Bußgeldverfahren wegen Überladung von Kraftfahrzeugen, Überschreitung der Anhängelast, mangelhaft gesicherter Ladung und Verstoßes gegen die Lenk- und Ruhezeiten eingeleitet.




Unsere Empfehlung für Sie