TV Oeffingen, Fußball-Landesliga Kleines Champions-League-Spiel

Von  

Die Fußballer des TV Oeffingen erwartet an diesem Mittwoch den Landesliga-Tabellenführer SV Breuningsweiler. Das Nachholspiel findet im Sami-Khedira-Stadion statt.

Den Fußballern aus dem Winnender Stadtteil steht      seit Januar 2019  Antonio Guaggenti vor. Foto: Patricia Sigerist
Den Fußballern aus dem Winnender Stadtteil steht seit Januar 2019 Antonio Guaggenti vor. Foto: Patricia Sigerist

Oeffingen - Der Einstand der Landesliga-Fußballer des TV Oeffingen nach der Quarantäne-Zwangspause ist mit einem 6:2-Auswärtssieg beim FV Löchgau geglückt. An diesem Mittwoch, 19.30 Uhr, empfängt die Mannschaft den Tabellenführer SV Breuningsweiler zum Nachholspiel im Sami-Khedira-Stadion. „Ich habe den Jungs gesagt, das ist wie ein kleines Champions-League-Spiel in der Landesliga – mit zwei Teams, die offensiv denken“, sagt Haris Krak, der Trainer des TVOe.

Die Begegnung ist ein Gipfeltreffen

Der Oeffinger Auftritt in Löchgau ist beim noch unbesiegten SV Breuningsweiler registriert worden. Der Ligaerste hat sein Heimspiel gegen den SV Leonberg/Eltingen allerdings ebenfalls souverän gewonnnen, dabei vier Treffer erzielt. Den Fußballern aus dem Winnender Stadtteil steht seit Januar 2019 Antonio Guaggenti vor. Früher war er auch schon, als Spieler und als Trainer, beim TV Oeffingen aktiv. 2007 ist er mit dem Verein in die Landesliga aufgestiegen. „Wir haben zusammen Fußball gespielt, wir sprechen auch oft miteinander. Aber zuletzt haben wir nicht geredet, das werden wir sicherlich nach dem Abpfiff tun“, sagt Haris Krak.

Luca Jungbluth, Sicherheitsexperte mit Oberliga-Erfahrung

Abwarten, was die Trainer dann zu besprechen haben. Die Begegnung ist jedenfalls ein Gipfeltreffen der beiden besten Angriffsreihen der Landesliga. Allerdings kann der Spitzenreiter anders als der Gastgeber, der bereits 17 Gegentore einstecken musste, auch eine stabile Abwehr vorweisen. Die Defensive des SV Breuningsweiler um Luca Jungbluth, den 28-jährigen Sicherheitsexperten mit Oberliga-Erfahrung, konnte in zehn Spielen erst neunmal überwunden werden.

„Viel Ballbesitz und viele Tore machen das Spiel und Leben leichter, das haben wir selbst gemerkt“, sagt Haris Krak, der um die Stärken der Oeffinger Offensive mit Faton Sylaj, Mario Mutic oder Topstürmer Drago Durcevic weiß. „Der SV Breuningsweiler hat gerade einen Lauf, aber wir können jeden Gegner ärgern. Dafür brauchen wir Disziplin und Konsequenz in der Abwehr, denn die Gäste werden jeden Fehler schnell bestrafen.“

TV Oeffingen: Peric – Frenkel, Mailat, Bren, Schick, Kolb, Körner, Shammak, Mutic, Sylaj, Durcevic.




Unsere Empfehlung für Sie