TVB Stuttgart Es geht auch ohne den Star

Von  

Michael Kraus ist verletzt, für den Torjäger und Spielmacher des Handball-Bundesligisten sprangen andere in die Bresche. Der TVB Stuttgart besiegt MT Melsungen 30:26.

Torhüter Johannes Bitter feiert mit dem TVB Stuttgart den Sieg über MT Melsungen. Foto: Baumann
Torhüter Johannes Bitter feiert mit dem TVB Stuttgart den Sieg über MT Melsungen. Foto: Baumann

Stuttgart - Es war das Spiel eins ohne Michael Kraus – und es geht auch ohne den Star beim TVB Stuttgart. Der Handball-Bundesligist besiegte am Donnerstagabend den Tabellenfünften MT Melsungen 30:26 (14:12) und hat dabei die Gunst der Stunde genutzt. Schließlich hatte der Gegner nicht nur die Pokal-Niederlage vom Dienstag beim THW Kiel in den Knochen, sondern nach dem frühen Ausfall von Marino Maric in der Scharrena auch gleich fünf Stammspieler nicht auf dem Parkett.

„Dennoch muss man so eine Chance auch erst einmal nutzen“, sagte David Schmidt, mit acht Treffern bester Werfer des TVB Stuttgart. „Er hat heute Verantwortung übernommen“, lobte sein Trainer Jürgen Schweikardt.

Bitter hält den Sieg fest

Der TVB führte vor 2041 Zuschauern zwischenzeitlich schon mit fünf Toren (21:16), musste wegen vieler technischer Fehler dennoch bis zum Schluss zittern, als Johannes Bitter mit einer Handvoll Glanzparaden den Sieg festhielt. „Letztendlich haben wir gegen ihn verloren“, sagte Melsungens Trainer Heiko Grimm. In die Spielmacherrolle beim TVB schlüpfte Lukas von Deschwanden (3), der zwar nicht die Wurfkraft eines Michael Kraus besitzt, aber dafür mit einem sehr guten Auge seine Mitspieler einsetzte. „Er hat das super gemacht“, sagte Schweikardt, „und glücklicherweise nicht lange gebraucht, um sich in seine Rolle reinzuversetzen.“