Typologie der Internetnutzer Was Ihr Wlan-Name über Sie aussagt

Von jub 

„Easybox-365127984“, „Beste WG Stuttgarts“ oder „Pinguin Rettungsverein“: Der Name des Wlans verrät viel über die Menschen, die es nutzen. Wir haben eine kleine Typologie erstellt und die lustigsten Wlan-Namen gesammelt.

Immer mehr Menschen geben sich große Mühe bei der Wahl Ihres Wlan-Namens. Foto: dpa
Immer mehr Menschen geben sich große Mühe bei der Wahl Ihres Wlan-Namens. Foto: dpa

Stuttgart - Sag mir deinen Wlan-Name und ich sag dir, wer du bist. In Zeiten, wo Hotels ohne Wlan quasi nicht mehr existieren und Wlan-Verstärker zum Kassenschlager geworden sind, gilt dieser Satz tatsächlich.

Wer etwa bei jemandem zu Besuch ist, bei dem das Wlan „Easybox-365127984“ heißt, der kann davon ausgehen, dass sein Gastgeber den Pragmatikern zuzuordnen ist. Der Pragmatiker nutzt das Internet lediglich um herauszufinden, wie lange die Stadtbibliothek unter der Woche offen hat, mal eben eine Überweisung per Online-Banking zu machen oder das alljährliche Foto an jenen Onkel zu verschicken, der sich seit Jahren um den traditionellen Familienkalender kümmert.

Unter dem Hashtag #wlanname gibt es unzählige Ergebnisse

Andere wissen, dass sie ihr Wlan umbenennen können und benennen dieses dann mit Namen wie „Familie Müller“, „Home Sweet Home“ oder „Beste WG Stuttgarts“. Menschen dieser Kategorie gehören zu denen, die auch bereits mit den Begriffen Blogger, IP-Adresse oder Cache etwas anfangen können.

Und dann gibt es noch die dritte Kategorie: Die kreativen Internetnerds („digital natives“), die sich eine ganze Weile mit der Namensgebung für ihr Wlan beschäftigen und unbedingt den einfallreichsten Namen der ganzen Nachbarschaft finden wollen. Unter dem Hashtag #wlanname sind besonders lustige Exemplare auf Twitter versammelt. Dort findet man beispielsweise Wlan-Namen wie: „I come from a LAN down under“, „Pinguin Rettungsverein“ oder „Bitte nackt kommen und Bier mitbringen“.

„Leiser Geigen bitte“

Die amüsantesten Wlan-Namen entstehen meist dann, wenn Menschen versuchen, ihren Nachbarn eine Botschaft zu übermitteln – wie etwa die Nutzer des Wlans „Leiser Geigen bitte“ oder „Stop using our Internet!“.

Andere mahnen ihre Nachbarn zu mehr Rücksichtnahme:

Und manche führen sogar regelrechte „Unterhaltungen“ über ihren Wlan-Namen:

Wer noch auf der Suche nach einem kreativen Wlan-Namen ist, kann Inspiration finden auf der Webseite des Bloggers Federico Prandi. In einer Karte hat der in Berlin lebende Italiener über anderthalb Jahre hinweg einige der kuriosesten Wlan-Namen in Berlin gesammelt.