Udo Lindenberg Gestohlene Statue des Kultrockers wieder aufgetaucht

Von red/dpa 

Vor zwei Monaten ist in seiner Heimatstadt Gronau eine Statue des Kultrockers Udo Lindenberg gestohlen worden. Jetzt ist die Figur offenbar wieder aufgetaucht.

Diese Statue von Udo Lindenberg muss repariert werden. Eine Ersatzfigur war gestohlen worden. Foto: dpa
Diese Statue von Udo Lindenberg muss repariert werden. Eine Ersatzfigur war gestohlen worden. Foto: dpa

Gronau - Eine vor knapp zwei Monaten gestohlene Bronzefigur von Udo Lindenberg ist offenbar wieder aufgetaucht. Anfang Juli war die 130 Zentimeter große Statue des Rocksängers auf einem Kreisverkehr abgebrochen worden und verschwunden. Nun fand sich eine solche Statue in einem Gebüsch in Gronau wieder, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Es sei wahrscheinlich, dass es sich um das gestohlene Exemplar handele, sagte ein Polizeisprecher. Wie sie dorthin gelangt ist und wo sie sich seit ihrem Diebstahl befunden hat, sei noch unklar. Die Statue wurde noch am Nachmittag aus dem Gebüsch geholt.

Die Statue war im vergangenen Frühjahr aufgestellt worden. Sie sollte vorübergehend eine überlebensgroße aber reparaturbedürftige Plastik ersetzen, die Lindenberg in einer typischen Bühnen-Pose zeigt: breitbeinig, das Mikrofon in die Höhe gereckt.

Lindenberg wurde 1946 in Gronau im westlichen Münsterland geboren. Vor drei Jahren hatte ihm eine Fan-Initiative das Denkmal gesetzt. Die Statue hatte Lindenberg selbst enthüllt.




Unsere Empfehlung für Sie