Überfall auf Spielhalle in Stuttgart Räuber flüchten ohne Beute aus einer Spielhalle

  Foto: Polizei
  Foto: Polizei

Weil sich ein Angestellter geweigert hat, die Kasse zu öffnen, haben zwei Räuber nach einem Überfall eine Spielhalle ohne Beute verlassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Weil sich ein Angestellter geweigert hat, die Kasse zu öffnen und Geld herauszugeben, haben zwei Räuber nach einem Überfall am Freitagmorgen eine Spielhalle an der Vaihinger Hauptstraße ohne Beute verlassen. Die Männer waren mit einer Pistole und mit Pfefferspray bewaffnet und setzten das Spray gegen eines der Opfer ein.

Wie die Polizei außerdem mitteilt, ist am Donnerstag in Vaihingen bereits in den frühen Morgenstunden am Rathausplatz in einer Gaststätte eingebrochen worden: Unbekannte haben Bargeld aus der Kasse gestohlen und einen Spielautomaten aufgebrochen. Ob es sich um die selben Täter handeln könnte, ist unklar.

Im Fall des Raubüberfalls in der Hauptstraße kamen die maskierten Täter gegen 9.20 Uhr in das Spielcasino. Sie bedrohten einen 57 Jahre alten Angestellten und eine Kundin. Einer der Männer hatte eine Pistole, der andere ein Pfefferspray in der Hand. Der Mitarbeiter der Spielhalle weigerte sich, die Kasse zu öffnen. Daraufhin sprühte ihm einer der Räuber Pfefferspray ins Gesicht. Der zweite Mann versuchte, die Kasse zu öffnen. Es gelang ihm aber nicht, an das Geldfach zu kommen. Die Männer zogen ohne Beute ab. Als die Polizei eintraf, war auch die Kundin gegangen, die während des Überfalls in der Spielhalle war.

Der Angestellte schätzte die beiden Männer auf ein Alter von 25 bis 30 Jahren. Beide sollen zwischen 1,65 Meter und 1,70 Meter groß sein. Sie hatten dunkle Tücher als Masken verwendet.Der Täter, der die Pistole hielt, hatte eine dunkle Jacke, eine Jeanshose und schwarze Schuhe mit weißen Sohlen an. Er soll gebrochen Deutsch sprechen. Der Komplize hatte eine Jacke mit Tarnmuster an, eine dunkle, weite Hose und schwarze Schuhe mit weißen Streifen. Er hatte einen bunten Rucksack auf.

Die Polizei bittet Zeugen, vor allem die Kundin, sich beim Raubdezernat unter Telefon 89 90-55 44 zu melden. Auch für den Einbruch, bei dem mehrere Hundert Euro erbeutet wurden, werden Hinweise unter Telefon 89 90-54 61 erbeten. ceb/vv




Unsere Empfehlung für Sie