Überfall in Oppenau bei Offenburg Schulen und Kitas bleiben nach Großfahndung geschlossen

Von  

Ein 31-jähriger Mann in Tarnkleidung und mit Pfeil und Bogen ist am Sonntag in Oppenau von der Polizei überprüft worden – dabei bedrohte er die Beamten plötzlich und flüchtete mit ihren vier Schusswaffen. Seither läuft eine Großsuche nach ihm. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Vorsicht.

Ein Großaufgebot an Polizisten ist auf der Suche nach einem bewaffneten Mann. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth 13 Bilder
Ein Großaufgebot an Polizisten ist auf der Suche nach einem bewaffneten Mann. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Oppenau - Die Polizei hat angeordnet, dass alle Schulen und Kindergärten in Oppenau und im benachbarten Oberkirch (Ortenaukreis) an diesem Montag als Vorsichtsmaßnahme geschlossen bleiben. Ein bewaffneter 31-jähriger Mann ist nach einem Zwischenfall mit der Polizei noch immer flüchtig. Zudem haben die Behörden die Menschen in dem Schwarzwaldstädtchen aufgerufen, nach Möglichkeit zuhause zu bleiben und keinen Freizeitaktivitäten im Wald nachzugehen.

Lesen Sie auch: Flugsicherung sperrt Luftraum über Oppenau

Auf der Fahndungsseite, auf der die Polizei Fotos des 31-Jährigen zeigt und den vollen Namen nennt, heißt es: „Die Polizei bittet die Bevölkerung, verschiebbare Tätigkeiten im Freien wenn möglich zu unterlassen. Meiden Sie Waldgebiete im Bereich Oppenau!“ Die Menschen werden aber auch aufgerufen, sich zu melden, wenn sie die gesuchte Person gesehen haben. Allerdings sei der Mann bewaffnet, gelte als gewalttätig und könne sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinden, warnt die Polizei.

Mann nimmt vier Polizisten deren Waffen ab

Der 31-jährige Deutsche war der Polizei in Oppenau bereits bekannt. Er hat den Angaben zufolge keinen festen Wohnsitz und sei schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Am Sonntagvormittag war die Polizei gerufen worden, weil sich eine verdächtige Person an einer Hütte im Wald aufhalte. Vier Beamte kontrollierten deshalb den 31-Jährigen und stellten fest, dass er einen Pfeil und Bogen, ein Messer und eine Schusswaffe bei sich hatte. Der Mann habe sich zunächst kooperativ gezeigt, so die Polizei, doch plötzlich habe er eine Pistole gezogen und die Polizisten bedroht. Sie hätten keine andere Möglichkeit mehr gehabt, als dem Mann ihre Waffen auszuhändigen. Anschließend floh er.

Der Geflüchtete hält sich vermutlich weiter im Wald auf

Seither läuft in Oppenau eine Großfahndung, bei der auch Hubschrauber eingesetzt wurden. Teilweise wurden und werden auch Straßen gesperrt. Oppenau liegt am Westrand des Schwarzwalds und ist vollständig von Wald umschlossen; 80 Prozent der Gemarkungsfläche ist bewaldet. Es ist deshalb nicht einfach, den Mann zu finden. Auf der Fahndungsseite gibt die Polizei eine detaillierte Personenbeschreibung: Der Mann hat eine Glatze und einen Kinnbart, er trägt Brille und hatte zumindest bei dem Zwischenfall Kleider mit Tarnmustern an.

Um die Mittagszeit am Montag war der Stand der Dinge laut einer Sprecherin des Polizeipräsidiums Offenburg unverändert. Der Mann sei auf der Flucht, man gehe davon aus, dass er sich weiterhin im Waldgebiet rund um Oppenau aufhalte. Ob er noch alle Waffen der Polizisten bei sich trage, sei unbekannt.

Unsere Empfehlung für Sie