Überfall in Remshalden Mann verprügelt und schwer verletzt

Die Polizei ermittelt nach einem Überfall in Remshalden. Foto: Phillip Weingand / STZN
Die Polizei ermittelt nach einem Überfall in Remshalden. Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein 23-Jähriger ist im Rems-Murr-Kreis angegriffen und schwer verletzt worden. Da es bislang keine neutralen Zeugen des Vorfalls gibt, hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Remshalden - Ein Überfall in Remshalden-Grunbach (Rems-Murr-Kreis) gibt der Polizei Rätsel auf. Am Dienstagabend, kurz vor 18 Uhr, war an der Kreuzung von Ried- und Grabenstraße ein 23 Jahre alter Mann zu Fuß unterwegs gewesen. Dann soll ein silberfarbener VW ohne Licht auf ihn zugekommen sein, zwei Männer stiegen aus. Das Opfer sagte aus, die beiden seien mit einer Eisenstange und einer Schusswaffe bewaffnet und „möglicherweise“ maskiert gewesen. „Es war wohl dunkel und ging recht schnell“, so ein Polizeisprecher.

Zeugen der Überfalls in Remshalden werden gebeten, sich zu melden

Die Täter forderten Geld, daraufhin soll der 23-Jährige nach der Polizei gerufen haben. Die Unbekannten versetzten ihm mehrere Schläge gegen den Körper und den Kopf. Schließlich gelang dem 23-Jährigen die Flucht, trotz schwerer Verletzungen. Die Täter fuhren die Grabenstraße in Richtung Ortsmitte davon. Jetzt laufen die Ermittlungen zu dem Vorfall.

Unter anderem gilt es herauszufinden, ob der Überfall eine Vorgeschichte haben könnte. „Wir haben bislang keinen neutralen Zeugen“, sagt der Polizeisprecher. Die Ermittler hoffen, dass sich Menschen, die etwas beobachtet haben, unter 0 71 51/95 00 melden. Unter anderem soll das Tatfahrzeug, möglicherweise ein VW Lupo oder Polo, wegen eines querenden Fußgängers abgebremst haben.




Unsere Empfehlung für Sie