Überschallflüge in der Region Stuttgart Knall von Eurofighter schreckt Menschen auf

Drei Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter waren über der Region Stuttgart unterwegs. Foto: dpa/Oliver Berg
Drei Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter waren über der Region Stuttgart unterwegs. Foto: dpa/Oliver Berg

Mit einem lauten Knall hat ein Eurofighter der Bundeswehr Menschen in der Region Stuttgart einen riesigen Schrecken eingejagt. Das Militärflugzeug hatte die Schallmauer durchbrochen.

Digital Unit: Jonas Schöll (jo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein explosionsartiges Geräusch, wackelnde Wände und der Boden vibriert: Ein lauter Knall eines Bundeswehr-Kampfjets hat am Freitagvormittag viele Menschen in der Region Stuttgart aufgeschreckt. Insgesamt drei Jagdflugzeuge vom Typ Eurofighter waren über der Region auf einem Übungsflug gewesen, bestätigte ein Sprecher des Luftfahrtamts der Bundeswehr auf Anfrage unserer Redaktion. Dabei sei es in einer Höhe von 36.000 Fuß, also etwa 10.970 Metern, zu „zeitweise auftretenden Überschallflügen“ gekommen. Die Jets hätten die flugbetrieblichen Bestimmungen erfüllt.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Überschallgeschwindigkeit - So funktioniert eine militärische Flugübung

So kommt es zum Überschall-Knall

Bewegt sich ein Flugzeug schneller als der Schall, überholt es die eigenen Druckwellen (Schockwelle). Das ist als Überschallknall weit zu hören. Die Schallmauer, die dabei durchbrochen wird, variiert nach Höhe und Temperatur. Der Knall kann bis zu einer Entfernung von 80 Kilometern hörbar sein. Extrem laut war das Geräusch beispielsweise am Morgen gegen 9.45 Uhr in der Stadt Göppingen zu hören. Bis in die Landeshauptstadt ist der laute Knall dann aber scheinbar nicht gedrungen. Zumindest verzeichnete die Stuttgarter Polizei bis zum Mittag keine Anrufe besorgter Menschen.

Vorfälle häufen sich

In jüngster Zeit waren immer wieder Überschnall-Knalle in der Region zu hören. Erst in der vergangenen Woche wurden Stuttgarter von einer militärischen Flugübung durch zwei laute Knalle aufgeschreckt. Auch in diesem Fall handelte es sich um zwei Kampfflugzeuge vom Typ Eurofighter. Bereits Ende Juli hatte ein Überschallknall in der Region für Aufsehen gesorgt. Weil ein Businessjet den Funkkontakt zur Bodenstation verloren hatte, wurde ein Übungsflug der Luftwaffe kurzerhand in einen Schutzflug umgewandelt. Da der Pilot des Businessjets selbstständig wieder Funkkontakt hergestellt hatte, wurde der Einsatz abgebrochen.




Unsere Empfehlung für Sie