Uhren gegen Tankfüllungen Vermeintliche Betrüger in Dagersheim unterwegs

Seltsames Angebot: Unbekannte bietet Uhren gegen Tankfüllung. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig / Eibner-pressefoto
Seltsames Angebot: Unbekannte bietet Uhren gegen Tankfüllung. Foto: Eibner-Pressefoto/Fleig / Eibner-pressefoto

Die Insassen eine schwarzen PKW mit Euskirchener Kennzeichen machen einem 70-Jährigen in Dagersheim ein kurioses Angebot.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dagersheim - Beamte des Polizeireviers Böblingen fahndeten am Montagvormittag zwischen Böblingen-Dagersheim und Sindelfingen-Darmsheim im Zusammenhang mit einem Betrugsversuch nach einem schwarzen PKW mit Euskirchener Kennzeichen (EU-). Wie die Polizei berichtet fuhr das Auto – es war vermutlich ein schwarzer Peugeot – gegen 11.30 Uhr auf einen Hof im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr in Dagersheim. Dort war ein 70 Jahre alter Mann mit Arbeiten beschäftigt. Der Wagen war mit zwei Personen besetzt. Der Fahrer stieg aus und begrüßte den Senior laut Polizeibericht auf übertrieben freundliche Weise. Er stellte sich als Besitzer einer Uhrenmanufaktur aus der Schweiz vor, der gerade in Pforzheim bei einem Goldschmied gewesen sei. Er könne dem 70-Jährigen vier Uhren schenken, wenn er im Gegenzug zwei Tankfüllungen erhalten würde. Dabei präsentierte der unbekannte Mann vier Uhren. Auf den ersten Blick sahen diese nach Einschätzung des Mannes hochwertig aus. Doch der 70-Jährige witterte einen Betrugsversuch und lehnte ab. Der Fahrer stieg hierauf zurück in den Wagen und fuhr mit seinem Beifahrer in Richtung Darmsheim davon. Der Senior alarmierte die Polizei. Die Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch ohne Ergebnis. Der Fahrer des PKW soll zwischen 35 und 40 Jahren alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. Er hat einen schwarzen Drei-Tage-Bart und trug einen dunklen Pullover. Über den Beifahrer ist lediglich bekannt, dass er mit einer löchrigen Jeans bekleidet war. Der Polizeiposten Ehningen, Telefon 07034 270450, hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und insbesondere Geschädigte sich zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie