Ulm Betrunkener macht sehr eklige Sachen im Treppenhaus

Die Polizei war mit ekligen Szenen konfrontiert. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch
Die Polizei war mit ekligen Szenen konfrontiert. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch

Eine Anwohnerin findet einen Sturzbetrunkenen mit nichts als einer Unterhose bekleidet im Haus. Im Fahrstuhl und im Treppenhaus hat er zuvor offenbar eklige Dinge getan.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ulm - Die Beamten des Polizeireviers Mitte in Ulm haben nach eigenen Angaben einen „besonderen Zeitgenossen“ in Gewahrsam genommen. Der 26-jährige Mann war am Samstagmorgen, gegen 4.00 Uhr, von einer Anwohnerin in der Bachstraße entdeckt worden.

Notdurft im Fahrstuhl verrichtet

Dass der Angetrunkene nur mit Unterhose und Schuhen bekleidet war, war laut Polizei weniger das Problem. Schwieriger sei gewesen, dass er beschlossen habe, im Fahrstuhl seine Notdurft zu verrichten. Anschließend soll er diese im Treppenhaus verteilt haben. Den Verbleib seiner restlichen Kleidung konnte der Mann nicht erklären. Ein Alkoholtest ergab einen Wert um die 2,5 Promille. Der Mann wurde durch die Beamten in Gewahrsam genommen und durfte in einer Zelle seiner Nüchternheit entgegensehen.

Unsere Empfehlung für Sie